Web

 

Lucent erhält Milliarden-Kredit

23.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der angeschlagene Netzwerkexperte Lucent Technologies hat sich über neue Kreditlinien Finanzmittel in Höhe von 6,5 Milliarden Dollar gesichert. Das Unternehmen hat einen Kredit der Investmentbanken J.P Morgan Chase und Salomon Smith Barney mit einem Volumen von 4,5 Milliarden Dollar bei einer Laufzeit von 364 Tagen erhalten. Weitere zwei Milliarden Dollar resultierten aus der Erweiterung einer Kreditlinie, die 2003 fällig gewesen wäre.

Zwei Milliarden Dollar der neu gewonnenen Finanzmittel fließen in die Rückzahlung eines bereits bestehenden Kredits, dessen Forderung am 22. Februar 2001 ausgelaufen war. Die verbleibenden 2,5 Milliarden Dollar benötigt das Unternehmen für den geplanten Börsengang des Lucent-Spinoffs Agere Systems.

Damit dürfte Lucent seine Liquiditätsprobleme vorerst gelöst haben. Ende vergangenen Jahres hatte das Unternehmen seine Ergebniserwartungen mehrfach nach unten korrigiert (Computerwoche online berichtete). Im ersten Fiskalquartal (Ende: 31. Dezember 2000) hatte der Netzwerkexperte einen Verlust von mehr als einer Milliarde Dollar ausgewiesen.