Speichermarkt konsolidiert sich

LSI übernimmt NAS-Spezialisten Onstor

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Um sich stärker als Lösungsanbieter im Storage-Geschäft zu profilieren, übernimmt LSI den Network-Attached-Storage-Spezialisten (NAS) Onstor.

Rund 25 Millionen Dollar lassen sich die LSI-Verantwortlichen die Übernahme von Onstor kosten. Der kalifornische NAS-Spezialist ist bekannt für seine Cluster-Lösungen, die stark skalieren können. Vor fast genau einem Jahr hat Onstor mit "Cougar" die dritte Generation vorgestellt. Die Systeme eignen sich vor allem für das Speichern von unstrukturierten Daten. Darüber hinaus umfasst das Onstor-Portfolio NAS-Systeme, NAS-Gateways sowie Unified-Storage-Systeme. Die Produkte werden weltweit über ein Partnernetz vertrieben. Nach Angaben des Käufers soll der Deal, der am 22. Juli offiziell bekannt gegeben wurde, innerhalb von 30 Tagen abgeschlossen werden.

LSI-Chef Abhi Talwalkar lässt sich Onstor rund 25 Millionen Dollar kosten.
LSI-Chef Abhi Talwalkar lässt sich Onstor rund 25 Millionen Dollar kosten.
Foto: LSI

Für LSI geht es mit dem Zukauf in erster Linie darum, sich als möglichst kompletter Anbieter für Storage-Lösungen im Markt zu positionieren. "Das rasante Wachstum von unstrukturierten Daten stellt die Anwenderunternehmen vor massive Herausforderungen, ihre Speicherlandschaften effizient und kostengünstig betreiben, zu sichern und zu verwalten", begründet Abhi Talwalkar, President und CEO von LSI, die Übernahme. Mit Hilfe der Onstor-Lösungen sei man nun in der Lage, ein umfassendes und wettbewerbsfähiges Lösungspaket anzubieten, mit dem die Kunden strukturierte wie unstrukturierte Daten leichter verwalten könnten.

Mit der Übernahme konsolidiert sich die internationale Storage-Branche weiter. Erst kürzlich hatte EMC den Bieterwettstreit gegen NetApp um die Akquisition von Data Domain für sich entschieden.