Web

 

LSI Logic will einzige Chipfabrik verkaufen

14.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kalifornische Halbleiterhersteller LSI Logic plant, künftig keine eigenen Chips mehr zu produzieren. Das Unternehmen aus Milpitas kündigte an, seine einzige Fertigungsstätte in Gresham, Ore, zu verkaufen. Dabei sollen im dritten Quartal Abschreibungen von 75 bis 110 Millionen Dollar anfallen. 90 der rund 630 Beschäftigten in Gresham verlieren Ende Oktober ihren Job. Die verbleibenden 540 Mitarbeiter der Chipfabrik, so hofft LSI Logic, werden von dem potenziellen Käufer übernommen. Dieser könnte anschließend als Zulieferer für das Unternehmen tätig werden, so ein Sprecher von LSI Logic.

Die Auslagerung der Chipfertigung ist der neueste Schachzug von CEO Abhi Talwalkar, der im Mai von Intel's Digital Enterprise Group zu LSI Logic gestoßen war. Seit seinem Amtsantritt hat sich der Börsenkurs der Company nahezu verdoppelt. (mb)