Load Reduced vs. Registered DIMM

LRDIMM - Effiziente Speichertechnologie für Server im Test

Bernhard Haluschak
Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei TecChannel tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Der LRDIMM-Serverspeicher soll die herkömmlichen Registered-DIMMs ablösen. Die Load-Reduced-Speichertechnologie erlaubt gegenüber den RDIMMs deutlich mehr Speicherkapazität im Server. Wir erläutern detailliert die LRDIMM-Speichertechnologie und vergleichen Performance sowie Effizienz.

Die Bezeichnung LRDIMM steht für Load Reduced Dual Inline Memory Module. Dahinter verbirgt sich ein r Speicherstandard für Serversysteme. Ähnlich wie die FB-DIMM-Technologie, die Intel vor einigen Jahren für seine Serverplattformen entwickelt hat, basiert auch LRDIMM auf einem seriellen Bus-System. Die zentrale Komponente bildet dabei ein sogenannter Isolation Memory Buffer (iMB). Im Gegensatz zum AMB (Advanced Memory Buffer) des FB-DIMMs arbeitet dieser nicht mit einem speziellen Signalprotokoll, sondern funktioniert wie ein herkömmlicher Registered-DIMM-Speicher.

Die LRDIMM-Speichertechnologie will dem wachsenden Speicherbedarf im Serverumfeld begegnen, in dem es den maximalen Speicherausbau analog zum steigenden Speichertakt garantiert. Gerade in den aktuellen Serverplattformen - Romley von Intel und Interlagos von AMD -sind hohe Speicherkapazitäten und Speichertaktfrequenzen möglich. Allerdings kann man den Speicher mit herkömmlichen RDIMMs maximal ausbauen.

So besitzt zum Beispiel die Xeon-E5-2600-Familie von Intel einen Speicher-Controller mit vier DDR3-Channels, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 1600 MHz arbeiten. Pro Speicherkanal lassen sich dabei maximal drei Module ansprechen. Allerdings garantiert der Hersteller die volle Speichergeschwindigkeit von 1600 MHz nur bei einer Bestückung mit zwei Modulen. Bei einem Ausbau mit drei DIMMs schaltet der Speichercontroller auf 1333 MHz zurück. Die maximale Speicherkapazität gibt Intel mit 768 GByte an.

Darüber hinaus ist mit DDR3-1600 die Entwicklungsfähigkeit der RDIMMs in Bezug auf Signalstabilität, Ausbaufähigkeit und Performance nahezu ausgeschöpft.

Unser Artikel erläutert ausführlich die technischen Details der LRDIMM-Speichertechnologie und informiert über die aktuelle Situation sowie die künftige Entwicklung des LRDIMM-Speichers. Darüber hinaus haben wir die Speichertechnologie in einem aktuellen System auf ihre Leistungsfähigkeit im Vergleich zum RDIMM getestet.

Newsletter 'Server+Storage' bestellen!