Web

 

Lotus Discovery Server jetzt als Standalone-Produkt

31.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBMs Lotus Software Group bietet ihre Knowledge-Management-Software "Discovery Server 1.1" künftig als eigenständiges Produkt an. Zuvor war sie nur in Kombination mit dem Portal "K-Station" erhältlich, das nun in Big Blues "Websphere" aufgehen soll. Der Discovery Server durchforstet Dokumente, Dateien und sogar Nutzer nach zuvor festgelegten Kriterien und gibt die Ergebnisse gewichtet nach Relevanz aus. Zu den neuen Features der Version 1.1 gehören laut Produkt-Manager Dave Newbold die Möglichkeit, das Tool in Anwendungen mit Java-Programmierschnittstelle einzubinden. Die Software steht seit heute zum Download bereit und kostet pro Nutzer und Jahr inklusive Support knapp 200 Dollar.