Best in Big Data 2013 - Clueda "News Analytics"

Lotse durch den Informationsstau im Handelsraum

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Nachrichten treiben Börsen. Deshalb müssen Börsenhändler in der Lage sein, in kürzester Zeit die Tragweite einer Nachricht zu verstehen und Entscheidungen zu treffen. Die Münchner Big-Analytics-Spezialisten der Clueda AG haben gemeinsam mit ihrem Kunden, der Baader Bank AG, ein Analyse-System entwickelt, das aus großen unstrukturierten Textmengen alle relevanten Informationen und Stimmungen in Echtzeit herausfiltert und so die Handelsentscheidung erleichtert.

Ein Trader kann täglich unter 200.000 potentiell investitionsentscheidenden Nachrichten wählen - und das sind nur die Nachrichten, die im Bloomberg- und Thomson-Reuters-News-Stream generiert werden. Researcher und Analysten betrachten langfristige Zeiträume und sehen sich pro Jahr mit 60 bis 80 Millionen Dokumenten konfrontiert. Aus dieser Flut systematisch die wirklich handelsrelevanten beziehungsweise marktbewegenden Informationen zu identifizieren, zu verarbeiten und zu bewerten, ist eine Herkulesaufgabe, zumal die Nachrichtenmenge stetig zunimmt. Dies ist nur noch mit Hilfe semantischer Big-Data-Analysemethoden zu bewerkstelligen.

Das "News Analytics" Projekt von Clueda und der Baader Bank liefert eine Lösung. Mit den daraus entstandenen Produkten "clueda.trader", "clueda.report" und "clueda.research" lassen sich in Echtzeit semantisch Texte verarbeiten. Das System erkennt Redundanzen und trifft objektive Vorhersagen zu den Auswirkungen der analysierten Informationen. So entsteht ein kontinuierlich wachsendes semantisches Netzwerk mit hunderten Millionen von Knoten und mehreren Milliarden Kanten. Ein Wissenspool, der schnelle Entscheidungen möglich macht.

Für die Baader Bank ergeben sich dadurch zahlreiche Vorteile: Redundante Informationen werden aus verschiedenen Quellen herausgefiltert. Handelsrelevante Ereignisse werden komprimiert und automatisch von unwichtigen Informationen getrennt. Dadurch wird eine inhaltliche Konsolidierung der Nachrichten erzeugt, die einen Zeitvorsprung im Vergleich zur gewohnten Aufbereitung bringt.

Darüber hinaus lernt die Software, durch systembiologisch inspirierte Analysemethoden wirtschaftlich relevante Zusammenhänge auf makroökonomischer Ebene oder in spezifischen Märkten zu erkennen und zu bestimmen. Die Anwendungen reichen hierbei von einer umfassenden Detail-Recherche mit Sentiment-Analyse bis hin zur detaillierten Risikoabschätzung in verschiedensten Märkten, Branchen oder Unternehmen.

Die "News Analytics" Lösungen von Clueda können jedoch nicht nur im Finanzumfeld entscheidende Wettbewerbsvorteile liefern. Ihr Einsatz eignet sich überall dort, wo komplexe Zusammenhänge aus Millionen von Hintergrundinformationen intuitiv aufzuarbeiten sind und große unstrukturierte Datenmengen anfallen, wie beispielsweise im Marketing, im Content Management oder im medizinischen und juristischen Bereich.

Neugierig geworden? Auf dem COMPUTERWOCHE-Kongress "Best in Big Data" am 24. September in Frankfurt am Main stellen Clueda und Baader Projekt und Lösung vor. Nähere Infos finden Sie auch auf www.clueda.com.

Die besten Big Data Projekte

Der COMPUTERWOCHE-Kongress und -Award "Best in Big Data" geht 2013 in die zweite Runde. Neben zahlreichen Fachvorträgen werden live auf der Bühne wegweisende Referenzprojekte und innovative Technologien aus dem Bereich Big Data gezeigt. Anbieter bekommen die Möglichkeit, ihre Lösungen sowie konkrete Big-Data-Best-Practices einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Best in Big Data.
Best in Big Data.

IT-Verantwortliche und Entscheider erhalten auf Best in Big Data wertvolle Informationen, wie sie innovative Impulse im Bereich Data Management und Business Analytics setzen und damit Mehrwert für das Business erzeugen können. Der Fokus liegt dabei auf bahnbrechenden neuen Technologien sowie wegweisenden Best-Practice-Beispielen. Hochrangige Experten zeigen und erklären die Trends. Anhand der vorgestellten Projekte wird praxisnah demonstriert, wie sich die aktuellen Herausforderungen rund um Big Data lösen lassen.

Best-in-Big-Data-Award

Eine renommierte Fachjury begutachtet im Vorfeld die eingereichten "Big Data Practices". Der große Auftritt der Finalisten folgt am 24. September in Frankfurt. Dort präsentieren die Bewerber ihr Projekt in einem zehnminütigen Vortrag und stellen sich den Fragen der Jury. Die Experten bewerten die Präsentationen und ermitteln die Gewinner der diesjährigen "Best in Big Data Awards". Darüber hinaus können auch die Besucher durch ihr eigenes Voting einen Publikumspreis vergeben. Alle Gewinner werden im Rahmen eines festlichen Gala-Abends gekürt und gefeiert. Sämtliche Finalisten erhalten zudem ein Zertifikat der COMPUTERWOCHE.

Alle Fakten zu Best in Big Data

»