Web

 

Longhorn hat einen Namen: Windows Vista

22.07.2005
Microsoft hat das nächste Windows offiziell auf "Vista" getauft. Laut US-Werbung wird es "Klarheit in Ihr Leben bringen" - da sind wir aber mal gespannt. Die erste Beta gibt's Anfang August.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat den offiziellen Namen für die unter dem Codenamen "Longhorn" entwickelte nächste Betriebssystemgeneration enthüllt: "Windows Vista" wird der Nachfolger von Windows XP (und vielleicht auch von Server 2003) heißen. In den USA wird er mit "Clear, confident, connected: Bringing clarity to your world" beworben.

Die erste öffentliche Vista-Beta wird der Softwarekonzern am 3. August veröffentlichen. Dieses Release zielt allerdings noch nicht auf Endnutzer, sondern ist für Entwickler und IT-Profis gedacht. Eine zweite Vorabversion dürfte es aber vor Erscheinen von Vista Ende kommenden Jahres ebenfalls noch geben.

Eine Testversion des nächsten Server-Windows will Microsoft ebenfalls noch in diesem Jahr veröffentlichen. Ob auch diese unter der Vista-Flagge segeln wird, ist laut Produkt-Manager Brad Goldberg noch nicht entschieden. Die drei Design-Ziele von Vista seien bessere Sicherheit, neue Möglichkeiten Informationen zu organisieren und nahtlose Konnektivität mit externen Geräten, so der Microsoft-Mann. Weitere Details will sein Arbeitgeber am 3. August mitteilen. (tc)