Web

 

Logitech sehr fest nach guten Zahlen

19.01.2007
Die Aktien des schweizerischen Unternehmens Logitech haben sich am Donnerstag in Reaktion auf die vorgelegten Zahlen sehr fest entwickelt.

Bis zum Nachmittag gewannen die Titel des Herstellers von Computerzubehör 4,07 Prozent auf 37,10 Schweizer Franken, morgens hatten die Aktien zunächst Verluste verzeichnet. Der schweizerische Index SPI legte zur gleichen Zeit 0,36 Prozent auf 7.223,17 Zähler zu.

Der Umsatz von Logitech im dritten Quartal betrug 659 Millionen US-Dollar - das war ein Plus von 15 Prozent, aber etwas weniger als der Markt erwartet hatte. Logitech gab besser als erwartete Zahlen für den Zeitraum des dritten Quartals bis Dezember bekannt. Demnach betrug der Reingewinn 94 Millionen Dollar, das waren 32 Prozent mehr als im Vorjahr. Als Gründe wurden das gut laufende Audiogeschäft und starke Handelsmargen genannt. Zudem erhöhte Logitech die Prognose für 2007.

Ein Analyst der Schweizer Bank Sarasin erklärte die Kursentwicklung damit, dass die guten Margen die eher enttäuschende Umsatzentwicklung wettmachen sollten. Im Durchschnitt habe Logitech die hohen Erwartungen des Marktes erfüllen können. Ein weiterer Händler in Zürich sagte: "Die Zahlen waren ok, aber auch nicht mehr."

Auch ZKB-Analyst Thomas Germann hob die hohen Gewinnmargen hervor. Trotz zahlreicher neuer Produkte vor dem Weihnachtsgeschäft sei die Bruttomarge mit 36,2 Prozent deutlich über den Erwartungen ausgefallen, so Germann. Der angehobene Ausblick wurde von Analysten durchgehend als positiv gewertet. Allerdings wurde dies erwartet, wie es von Marktteilnehmern hieß. Der positive Einfluss auf den weiteren Kursverlauf sei daher als "eher gering" einzuschätzen. (dpa/tc)