Logistik: Informatiker mit Schnittstellenwissen gesucht

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Im Zuge der fortschreitenden Globalisierung wird die internationale Vernetzung in der Logistikbranche immer wichtiger. Künftig werden Supply Chains beziehungsweise durch Logistik und IT verbundene Netzwerke miteinander konkurrieren und nicht mehr einzelne Unternehmen. Gewinnen werden die Firmen, die mit intelligenten Systemen ihre Prozesse verbessern. Die Branche braucht also Informatiker, sofern sie Erfahrung aus der Praxis mitbringen.

Lufthansa Cargo fliegt jährlich zwischen 800 und 1200 Tonnen Beaujolais Nouveau in alle Welt. Eine besondere Herausforderung für die Transportdienstleistungstochter der Lufthansa ist dabei Jahr für Jahr die termingerechte Auslieferung dieses Weines, der nach Dekret des französischen Staates erst am dritten Donnerstag im November eines jeden Jahres ausgeschenkt werden darf – ob in Europa, Japan oder in den USA.

 

Lufthansa Cargo verlädt Fracht in eines ihrer 14 Flugzeuge der Marke "MD-11F". (Foto: Peter Hamel/Lufthansa)

Dafür benötigt man eine ausgefeilte Logistik, denn sollte eine Flasche früher als erlaubt ausgeliefert oder entkorkt werden, drohen dem Genießer und dem Vertreiber gleichermaßen empfindliche Geldstrafen.

 

Inhalt dieses Artikels