Web

 

Lockheed Martin übernimmt IT-Konzern Titan Corp.

16.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltgrößte Rüstungskonzern Lockheed Martin wird das überwiegend für die US-Regierung arbeitenden IT-Unternehmen Titan Corp. übernehmen. Wie die US-Rüstungsschmiede bekannt gab, sollen die Titan-Aktionäre zwischen 22 Dollar je Aktie in bar, einer gleichwertigen Anzahl von Lockheed-Martin-Aktien oder einer Kombination aus beiden Varianten wählen können. Einschließlich der Übernahme von 580 Millionen Dollar Schulden, aber vor möglichen Steuervorteilen, will sich Lockheed-Martin die Akquisition rund 2,4 Milliarden Dollar kosten lassen. Die Vorstände der beiden Unternehmen haben das Merger bereits abgesegnet. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre und der zuständigen Regulierungsbehörden soll die Titan-Übernahme im ersten Quartal 2004 abgeschlossen werden.

Der im kalifornischen San Diego ansässige IT-Konzern beschäftigt 11.000 Mitarbeiter in 41 US-Bundesstaaten und insgesamt zwölf Ländern. Kunden für Titans Produkte, dazu zählen unter anderem Verschlüsselungs-, Kontroll- und Kommunikationssysteme, sind hauptsächlich das Pentagon, das Department of Homeland Security und andere US-Regierungsbehörden. Lockheeds Interesse an Titan wurde vermutlich durch das hohe Wachstumspotenzial des Unternehmens geweckt: Im ersten Halbjahr 2003 steigerten die Kalifornier ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 24 Prozent auf 815 Millionen Dollar. Im Gesamtjahr sollen die Einnahmen auf 1,73 bis 1,78 Milliarden Dollar ansteigen - nach 1,39 Milliarden Dollar Umsatz im Vorjahr. (mb)