Lizenztipps

Lizenz-Management schützt vor Strafe

Martin Bayer
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; mitverantwortlich für die Entwicklung von Themenschwerpunkten; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Email:
Connect:

"Eine korrekte Lizenzierung ist kaum noch möglich"

Den Kostendruck bekommen nach wie vor in erster Linie die IT-Abteilungen zu spüren. Sie müssten mit immer weniger Mitarbeitern den laufenden Betrieb der IT-Infrastrukturen aufrechterhalten und zugleich mehr zum Geschäftserfolg des Unternehmens beitragen. Die IT-Abteilung, der meist das Lizenz-Management aufgebürdet wird, könne sich nicht noch zusätzlich mit einer Unzahl von verschiedenen Lizenzmodellen auseinander setzen, warnt der msg-Manager. Gerade Konzerne arbeiteten oft mit vielen Softwarelieferanten zusammen. "Das übersteigt die Möglichkeiten einer IT-Abteilung. Eine korrekte Lizenzierung ist praktisch kaum noch möglich."

Zehn Regeln zum Lizenz-Management

  1. Software standardisieren: Überblick und Kontrolle lassen sich nur dann gewinnen, wenn die Zahl der eingesetzten Produkte reduziert wird.

  2. Lizenzmetriken vereinheitlichen: Aus ihrer Softwarehistorie heraus, finden sich bei vielen Unternehmen unterschiedliche Metriken. Je mehr, desto größer ist das Einsparpotenzial.

  3. Kosten prüfen: Oft werden Rechnungen einfach abgehakt. Dabei ändern sich auch von den Herstellern aus Konditionen und Preise. Nachverhandlungen, sofern der Vertrag es zulässt, lohnen sich.

  4. Einkauf zentral steuern: Softwareeinkauf darf nicht Sache von einzelnen Abteilungen oder Personen sein.

  5. Verträge transparent machen: Die IT- und Fachabteilungen müssen wissen, welche Lizenzen sie wie einsetzen dürfen.

  6. Tool-Einsatz richtig planen: Ein Werkzeug allein macht noch kein Lizenz-Management. Es kommt auf die Prozesse an.

  7. Lizenzinventar aufbauen: Um einen Überblick über nicht benötigte Lizenzen zu bekommen, brauchen die Unternehmen einen Nachweis darüber, welche Lizenz wo eingesetzt wird.

  8. Einsparpotenziale aufzeigen: Ein Lizenz-Management-Projekt bekommt von den Controllern nur dann eine Chance, wenn sich die Vorteile belegen lassen.

  9. Mitarbeiter sensibilisieren: Die Nutzer sind Teil des Lizenz-Managements. Nur wenn eine nicht mehr benutzte Lizenz gemeldet wird, kann sie an anderer Stelle eingesetzt werden.

  10. Lizenz-Management organisieren: Nur klare Verantwortlichkeiten für die Softwareverwaltung schaffen Ordnung im Lizenzchaos.

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!