Für Smartpens

Livescribe startet deutsche Webseite mit App Store

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Livescribe, Entwickler der Smartpens "Pulse" und "Echo", erweitert seine Plattform und stellt den deutschsprachigen Kunden ab sofort den Application Store zur Verfügung.
Der neue Livescribe "Echo" mit Spezialpapier-Block
Der neue Livescribe "Echo" mit Spezialpapier-Block

Dort finden Anwender zum Start über 60 (bislang allerdings fast ausnahmslos englischsprachige) Apps, mit denen sich die Smartpens individualisieren und im Funktionsumfang erweitern lassen. Die Anwendungen für Schule, Studium und Beruf reichen von produktivitätssteigernden Programmen und Nachschlagewerken über Spiele und Entertainment-Tools bis hin zu nützlichen Reisehelfern und Übersetzern.

Zum Start des deutschen Applications Store stehen neben den bezahlten Anwendungen auch zahlreiche kostenfreie Angebote zur Verfügung. Mit dem deutschen Applications Store startet auch die vollständig lokalisierte deutsche Website, die nun allen Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz direkten Zugang zu allen Informationen und Neuheiten von Livescribe bietet.

Im Rahmen der IFA in Berlin kündigte Livescribe außerdem das neue "Pro Pack" für den Echo-Smartpen an. Es enthält zusätzlich die Stereo-Mikrofonkopfhörer für Aufnahmen in größeren Räumen und eine schwarze "Portfolio"-Mappe für Echo und Block. Exklusiv beim Mac-Fachhändler Gravis ist außerdem die OCR-Software "MyScript" dabei, die vom Echo erfasste Mitschrift-Grafiken in computernutzbaren Text umwandelt. Das Pro Pack kostet knapp 250 Euro.