Channel-Kongress "Security & Storage" am 11. Juni

Live Hacking - so brechen Hacker in IT-Netze ein

Regina Böckle durchforstet den Markt nach Themen, die für Systemhäuser und Service Provider relevant sind - oder es werden könnten - und entwickelt dazu passende Event-Formate.
Auf dem Security & Storage Kongress am 11. Juni in Köln zeigt der Security-Experte Finn Steglich in einer Live-Hacking-Session, vor welchen neuen Hacking-Attacken sich Unternehmen schützen müssen.
Der Security & Storage Kongress zeigt, was sich hinter APT-Angriffen, Cybercrime, E-Spionage und Hacktivismus konkret verbirgt.
Der Security & Storage Kongress zeigt, was sich hinter APT-Angriffen, Cybercrime, E-Spionage und Hacktivismus konkret verbirgt.
Foto: fotolia.com/lassedesignen

Unternehmen hierzulande sind auf neue Angriffsformen auf ihre Firmennetze nur unzureichend vorbereitet. Das brachte die jüngste IDC-Studie ans Licht. Viele unterschätzen insbesondere das Risiko von APT-Angriffen, Cyber-Kriminalität, E-Spionage, Hacktivismus und E-Vandalismus.
Was sich genau hinter diesen Schlagworten verbirgt, mit denen die neuen Formen der Angriffe auf Unternehmensdaten und -netzwerke beschrieben werden, können Vertriebspartner und Systemhäuser auf dem Channel Sales Kongress "Security & Storage" am 11. Juni in Köln live erleben. Der erfahrene Security-Experte Finn Steglich, Consultant bei der SySS GmbH, wird während der Live-Demo eine Vielzahl echter Hacker-Techniken vorführen, erläutern und diskutieren.

Systemhäuser haben hier die Möglichkeit, einem Profi vor Ort über die Schulter zu schauen und zu erleben, wie Hacker heute Sicherheitsbarrieren umgehen. Finn Steglich steht den Teilnehmern des Kongresses auch anschließend für Fragen zur Verfügung.

Der Event vermittelt darüber hinaus alles Wissenswerte rund um das Thema Storage und Archivierung und zeigt konkrete Geschäftsmodelle für Vertriebspartner auf.

So müssen Unternehmen beispielsweise immer größere Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen sichern und auswerten. Viele wollen deshalb Cloud-basierte Lösungen einsetzen, allen voran für Backup und Recovery sowie für Security. Gleichzeitig fürchten Anwender um die Sicherheit, die Integrität und den Schutz ihrer Daten.

Auf dem Kongress werden Lösungen präsentiert, mit denen Systemhäuser ihre Kunden aus dieser Zwickmühle befreien und sich damit neue Verdienstmöglichkeiten eröffnen können.

Viele Reseller empfinden zudem das Thema Archivierung als schwierig, weil die Rechtslage nicht eindeutig ist und keiner so richtig weiß wie die so genannte "Compliance" umgesetzt werden kann. Guido Heitmeier, Channel Sales Manager bei GWAVA, auf dem Channel Sales Kongress zeigt auf dem Kongress anhand konkreter Beispiele, wie Partner dieses Thema ohne großen Aufwand anpacken und umsetzen können.

Archivierungsfunktion in MS Exchange nicht aus? Antworten auf all diese Fragen vermittelt Guido Heitmeier, Channel Sales Manager bei GWAVA, auf dem Channel Sales Kongress . GWAVA ist Spezialist für Messaging Security, Unified Archiving und Business Continuity vertreibt seine Lösungen ausschließlich über Systemhäuser und Fachhändler.
Ergänzend vermittelt der Rechtsexperte Dr. Michael Rath, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht undPartner der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, wertvolle Tipps zum Thema Datenschutz und Sicherheit.
Nähere Informationen und Agenda zum Channel Sales Security & Storage-Kongress gibt es hier.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation ChannelPartner. (mhr)