Live-Bilder des Sony Ericsson W890i aufgetaucht

26.10.2007
Über den Nachfolger des Walkman-Handys W880i wird bereits längere Zeit spekuliert, jetzt sind erste Live-Fotos aufgetaucht. Die Veränderungen gegenüber dem Vorgänger halten sich beim W890i in Grenzen: die bessere Kamera und ein neues Tastaturfeld fallen sofort ins Auge, auch beim Datenversand soll es eine Überraschung geben.

Die Spekulationen um einen Nachfolger des W880i verdichten sich, mit offiziellen Angaben hält sich Sony Ericsson allerdings zurück. Jetzt sind Live-Bilder aufgetaucht, die einen Eindruck vom neuen Walkman-Handy vermitteln und Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede zwischen W880i und dem W890i - so die inoffizielle Bezeichnung - verdeutlichen.

Optisch wurde vor allem die Tastatur überarbeitet. Während das W880i über schmale Tasten gesteuert wird, die aufgrund ihrer großen Abstände zueinander eine leichte Bedienung ermöglichen, wurden dem designierten Nachfolger größere Tasten auf den Leib geschneidert. Es wirkt zwar jünger aber zugleich weniger elegant als das Schwestermodell.

Oberhalb der rückseitig verbauten Kamera enthüllt ein Schriftzug: das W890i erhält eine 3,2-Megapixel-Optik. Beim W880i muss sich der Nutzer mit 2 Megapixeln begnügen. Einen Blitz verbaut Sony Ericsson jedoch weiterhin nur in seinen Cybershot-Modellen. Spekulationen zufolge, wurde der Speicher auf 40 MB verdoppelt und lässt sich mit M2-Sticks auf Gigabyte-Maße vergrößern. Während es beim Display keine Veränderungen geben soll - QVGA mit 18 Bit Farbtiefe - ist das W890i gewachsen und misst 103x46,5x12 mm, damit wäre es knapp 3 mm dicker als sein Vorgänger. Vielflieger dürfen sich freuen: das Quadband-Handy ist nahezu weltweit einsetzbar und funkt über UMTS und HSDPA.

Inhalt dieses Artikels