Traffic-Kontrolleur

Little Snitch wird fit für Mountain Lion

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Objective Development Software aus Österreich hat eine Preview der Version 3 seines populären Mac-Dienstprogramms "Little Snitch" veröffentlicht.

Unter Haube arbeiten die Erweiterungen von Little Snitch 3 nun in 64 Bit. Das Programm läuft damit auch unter dem kommenden Apple-Betriebssystem OS X 10.8 "Mountain Lion" (Mindestvoraussetzung ist Mac OS X 10.6 "Snow Leopard"). Das ist aber beileibe nicht alles, was die Wiener Entwickler an Little Snitch verbessert haben.

Der neue Netzwerkmonitor von Little Snitch 3 kann deutlich mehr als frühere Versionen.
Der neue Netzwerkmonitor von Little Snitch 3 kann deutlich mehr als frühere Versionen.
Foto: Obdev.at

Der Netzwerkmonitor wurde vollständig überarbeitet und bietet nun deutlich mehr Funktionen und Informationen als zuvor. Weitere Neuerungen sind ein "Silent-Modus", der temporär alle Verbindungsalarme unterdrückt, die Unterstützung von Profilen für unterschiedliche Standorte, eine Firewall für eingehende Verbindungen (bisher war die Domäne von Little Snitch ja, herauszufinden welches Programm wie "nach Hause telefoniert") und ein "vereinfachter Verbindungsalarm", bei dem für technisch unbedarftere Nutzer weniger Informationen dargestellt werden.

Dazu komme noch mehr Optionen für temporäre Regeln, Regeanalyse mit Anzeige redundanter, überlappender sowie ungültig gewordener Regeln, domänenbasierende Regeln mittels Verbindungsalarm, Regeln für mehrere Server, Regeln für Systemprozesse, Sortierung der Regeln nach Priorität, Regelvorschläge, "Frage-Regeln" (bei denen ein Alarm angezeigt wird, auch wenn eine allgemeinere Regel die Verbindung erlauben oder verbieten würde), ein verbessertes Statusmenü sowie last, but not least ein neu gestaltetes Konfigurations-Interface. Alle Neuerungen finden Interessierte in den Release Notes.

Im Prinzip ist Little Snitch 3 von Grund auf neu entwickelt worden. Obwohl offiziell noch als Preview tituliert kann man das Programm bereits kaufen. Eine Einzellizenz kostet knapp 30 Euro, das Upgrade von Version 2 die Hälfte.