Web

 

Linuxworld: Vom Main an den Rhein

16.11.2005
Nach sechs Jahren verlässt die Linuxworld Frankfurt und zieht um nach Köln.

Der neue Messeort soll, so die Hoffnung der Veranstalter, ein neues und größeres Besucherpotential erschließen. Die Zielgruppe besteht offenbar stärker als bisher aus Unternehmen. Denn zur Begründung des Umzugsziels führen die Linuxworld-Veranstalter an, dass Nordrhein-Westfalen das Bundesland mit der höchsten Unternehmensdichte in Deutschland ist. Zudem habe NRW in den letzten Jahren durchweg die nach Hessen zweitstärkste Besuchergruppe auf der Linuxworld gestellt.

Die in Frankfurt immer parallel zur Linuxworld veranstaltete Banken- und Versicherungsmesse EBIF wird nicht nach Köln umziehen. Ob es in Köln eine Parallelmesse geben wird, ist noch nicht entschieden.

Die nächste Linuxworld wird vom 14. bis 16. November 2006 auf dem Messegelände Köln stattfinden. (ls)