Web

 

Linuxworld: Suse schnürt Linux-Paket für den Firmen-Desktop

29.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem heute auf der Linuxworld Conference & Expo in Frankfurt vorgestellten "Suse Linux Office Desktop" offeriert der Nürnberger Distributor Suse Linux AG kleinen und mittelständischen Unternehmen eine Alternative zu Windows-basierten Büroumgebungen. Das Softwarepaket auf der Grundlage von Suse Linux 8.1 soll sich ohne besondere Linux-Kenntnisse installieren und nutzen lassen. Für 129 Euro erhalten Kunden neben dem Betriebssystem die Office-Suite "Staroffice 6.0" und den Mail-Client "Evolution". Mithilfe der Codeweaver-Software "Crossover Office 1.2" sollen sich unter dem Suse-Desktop auch eigentlich für Windows geschriebene Anwendungen wie Microsoft Word oder Excel nutzen lassen. Das mitgelieferte Partitionierungs-Tool "Acronis OS Selector" vereinfache die Installation neben anderen Betriebssystemen wie Windows XP oder Windows 2000.

Suse vertreibt den Office Desktop ab Januar 2003. Im ersten Quartal des neuen Jahres soll mit dem Enterprise Desktop eine Variante speziell für Großunternehmen und Behörden folgen, die insbesondere Vorteile bei der Wartung und Administration größerer Client-Bestände mit sich bringe. Hintergrund für die wachsende Akzeptanz von Linux auf Desktop-Rechnern ist laut Suse der gestiegene Kostendruck und der Wunsch nach Herstellerunabhängigkeit. (wh)