Web

 

LinuxWorld: Novell frischt OES auf

12.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Neben der Ankündigung von OpenSuse auf der Kongressmesse LinuxWorld in San Francisco drohte eine andere Meldung von Novell fast unterzugehen: Der Hersteller hat sein hybrides Netware/Linux "Open Enterprise Server" verbessert, um Nutzern den Umstieg auf Linux zu erleichtern. OES enthält Netware 7, Suse Linux Enterprise Server 9 sowie Novells Kommunikations-, Collaboration-, File/Print- und Application-Services.

Ende August gibt es für das Paket das "Support Pack 1". Dieses soll für Netware-, laut Novell aber auch Windows-Anwender die Migration auf Linux vereinfachen. Dazu wurden unter anderem das "Server Consolidation Utility" und der "Netware Migration Wizard" zusammengelegt, außerdem kann der Administrator die Migration vor der Ausführung über eine grafische Oberfläche per Drag and drop planen.

Weitere Neuerungen sind schnellere "Novell Storage Services" unter Linux, Version 3.0 von "iFolder" für Filesharing und persönliche Datensicherungen, volle Unterstützung von "Novell Cluster Services" sowie das Service Pack 2 für den SLES 9. Außerdem wird der "Novell Client für Linux" mitgeliefert, der sichere Authentifizierung, Login-Skripts, eDirectory-Anmeldung, NCPs, Zugriff auf Dienste und Anwendungen sowie Laufwerks-Mapping auf einem Linux-Desktop unterstützt. (tc)