Web

 

Linux-Server-Absatz in den USA fast verdoppelt

11.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im vierten Quartal 2002 erwirtschafteten die Hardwarehersteller in den USA mit Linux-Servern fast doppelt so viel wie in den letzten drei Monaten des Jahres 2001. Der Umsatz belief sich in dem Zeitraum 2002 auf rund 385 Millionen Dollar (Vorjahr: 202 Millionen Dollar). IBM schnitt besonders gut ab und steigerte den Absatz von 76 Millionen auf knapp 160 Millionen Dollar. Hewlett-Packard verkaufte im vierten Quartal 2002 Linux-Server im Wert von 80 Millionen Dollar (Vorjahr: 44 Millionen Dollar).Vom zweiten auf den dritten Platz rutschte Dell mit 77,1 Millionen Dollar (Vorjahr: 46 Millionen Dollar). Inzwischen laufen 14 Prozent aller in den USA verkauften Server unter Linux. Die Zahlen stammen aus einer Studie von Gartner Dataquest.(ho)