Web

 

Linux-Kernel 2.4 kommt frühestens in zwei Monaten

09.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der heiß erwartete Linux-Kernel 2.4 komme mit etwas Glück frühestens Anfang Dezember heraus, erklärte Linux Torvalds am vergangenen Freitag auf der Linux World in Frankfurt. "Läuft es nicht so gut, hoffe ich, dass wir es trotzdem noch in diesem Jahr schaffen," sagte der Erfinder des Open-Source-Betriebssystems bei dem Experten-Roundtable "Quo Vadis Linux?". Ansonsten freut sich Torvalds über die ständigen Überraschungen, die die Linux-Entwicklung mit sich bringe: "Ich hoffe, dass die Menschen in drei Jahren Linux und Open Source an Orten anwenden, die sich bislang niemand vorstellen kann. Das ist der spannendste Aspekt für mich."

Konkretere Voraussagen lieferten andere Diskussionsteilnehmer wie Dirk Hohndel. Der Technologiechef der fränkischen Suse GmbH erklärte: "Ich glaube, in drei Jahren wird Linux den Servermarkt dominieren und ein gutes Stück vom Desktop-Kuchen haben. Wir haben das Spiel im Server-Bereich gewonnen, nun werden wir uns im Desktop-Umfeld breit machen." John Hall, Director von Linux International, wiederum sieht die Zukunft des offenen Betriebssystems neben den Servern vor allem im Bereich Embedded Devices.