Web

 

Linux in deutschen Schulen

28.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Nürnberger Suse Linux AG hat knapp 5000 deutsche Schulen mit ihrem offenen Betriebssystem ausgestattet. In Kooperation mit dem Verein Freie Software und Bildung (FsuB) will die fränkische Softwareschmiede Linux in schulischen Einrichtungen sowohl im Server-Bereich als auch auf dem Desktop zu Unterrichtszwecken etablieren.

Am besten konnten die Nürnberger bislang in Hessen landen: Hier entschieden sich 1100 Schulen für Suse-Linux. Auch in Bayern und Baden-Württemberg ist das Interesse Unternehmensangaben zufolge groß. Vor allem Gymnasien und Berufsschulen zeigten sich für Linux offen.