Linux findet neue Anwendungsszenarien

Ludger Schmitz ist freiberuflicher IT-Journalist in Kelheim. Er ist spezialisiert auf Open Source und neue Open-Initiativen.
Gartner bewertet den "Hype Cycle" des quelloffenen Betriebssystems.

Linux ist auf Systemen mit mehr als 16 Prozessoren, auf Desktops und Risc-basierenden Systemen sowie in komplexen unternehmenskritischen Umgebungen ein Hype und damit noch Jahre von einer allgemeinen Anwendung entfernt. Das ist jedenfalls die Ansicht von Gartner-Analysten. In diesen Punkten seien die mit dem quelloffenen Betriebssystem verbundenen Erwartungen zurzeit überzogen.

Nach der Hype-Phase durchlaufen bestimmte Techniken und Themen eine Zeit der Desillusionierung, in der Diktion von Gartner das "Tal der Enttäuschung". Danach folgt ein mit weniger Spektakel - bei Gartner "Sichtbarkeit" - verbundener Zeitraum, in der Techniken zunächst überzeugen und schließlich allgemein genutzt werden, sie ihre "Produktivitätsebene" erreicht haben. Auf der so gebildeten Kurve ordnen die Analysten bestimmte Techniken ein. Dabei durchlaufen diese die Kurve in unterschiedlicher Geschwindigkeit.

Bewertungsfaktoren sind im Fall des Linux-Hype-Cycle Faktoren wie die Open-Source-Community, die Umsetzung von quelloffenen Programmen in Produkte von IT-Anbietern, Support und Marketing durch Unternehmen sowie Kosten zur Migration von Altsystemen auf Linux-Umgebungen. Dabei kommt Gartner gelegentlich zu irritierenden Bewertungen. Dass beispielsweise Linux für unternehmenskritische Anwendungen erst am Anfang eines Hypes stehen und noch fünf bis zehn Jahre bis zur allgemeinen Nutzung vergehen sollen, dürfte einer Fokussierung der Analysten auf den US-amerikanischen Markt geschuldet sein. In Deutschland hingegen sind zum Beispiel Linux-basierende geschäftskritische Datenbanken inzwischen weit verbreitet.

In der Phase der Desillusionierung sind Migrations-Services, Linux auf Unternehmens-Desktops, auf Acht-Prozessor- und 64-Bit-Systemen sowie seine Verwendung für komplexe Anwendungen auf Z-Series-Mainframes von IBM. Aus dem Tal der Enttäuschung heraus und in der Phase der Einsicht in ihren Nutzen sind Linux für Midtier-Applikationen, Dateneingabe-PCs, einfache Mainframe-Anwendungen, Blade- und Vier-Wege-Server. Diese Verwendungsmöglichkeiten von Linux werden nach Einschätzung der Gartner-Analysten in naher Zukunft die Produktivitätsebene erreichen.

Inhalt dieses Artikels