Web

 

Lintec krebst weiter

12.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Lintec Information Technologies AG hat für das erste Halbjahr 2005 Einnahmen von 4,5 Millionen Euro und einen Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von 1,3 Millionen Euro gemeldet. Für die Vorjahresvergleichszeit hatte das Unternehmen auf Basis von 8,3 Millionen Euro Erlösen einen Fehlbetrag von 2,7 Millionen Euro ausgewiesen.

Seit 2004 sei das operative Geschäft nicht markt-, sondern liquiditätsgesteuert, erklärte die Tauchaer Firma. Es müssten nach wie vor Großaufträge abgelehnt werden, weil die Mittel für den Einkauf von PC-Komponenten nicht ausreichten. Das Management arbeite vor diesem Hintergrund intensiv an der Verbesserung der Liquidität. Entsprechende Kapitalmaßnahmen sollen in den nächsten Wochen konkretisiert werden. (tc)