Web

 

Lintec-Chef tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück

05.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hans Dieter Lindemeyer, Gründer und CEO des ostdeutschen PC-Herstellers Lintec AG zieht sich zum Jahreswechsel von seinem Posten zurück. Seine Nachfolge tritt der bisherige Chief Operating Officer (COO) Thomas Goletz an. Das Unternehmen aus Taucha bei Leipzig wird damit künftig von einer zweiköpfigen Führungsspitze geleitet: CEO Goletz zeichnet für die Bereiche Strategie, Vertrieb und Personal verantwortlich, Finanzchef Falk Sand übernimmt Anfang Januar zusätzlich noch den Bereich Investor Relations.

Trotz der Veränderung im Vorstand werde jedoch die bisherige Politik der Konsolidierung und Refokussierung unvermindert fortgesetzt, teilte Lintec mit. Das Unternehmen war im dritten Quartal 2003 mit einem Verlust von zwei Millionen Euro vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erstmals wieder operativ in die roten Zahlen gerutscht (Computerwoche online berichtete). Als Hauptgrund für das schwache Abschneiden nannte der PC-Hersteller und Distributor die abermals unterplanmäßige Entwicklung der beiden Tochterfirmen rfi AG und Intensio GmbH. Diese sei auch ein wichtiges Argument dafür gewesen, den kostenintensiven Bluetooth-Bereich von rfi zu verkaufen und sich von der Mehrheitsbeteiligung an dem Anbieter von CD- und DVD-Rohlingen Intensio zu trennen (Computerwoche online berichtete).

In einem Abschiedsbrief an Mitarbeiter und Aktionäre erklärte der scheidende Chef und Firmengründer, er räume nach 13 Jahren aufreibender Management-Tätigkeit seiner Gesundheit Priorität ein. Auslöser für seine Entscheidung sei die Tatsache, dass zwei seiner engsten Mitstreiter der ersten Stunde in jüngster Vergangenheit dem jahrelangen bedingungslosen Einsatz für die Unternehmensinteressen gesundheitlich hätten Tribut zollen müssen. Trotz seines Rückzugs aus dem operativen Geschäft von Lintec wolle er aber dem neuen Vorstand beratend zur Seite stehen und zur kommenden Hauptversammlung in den Aufsichtsrat wechseln. Lindemeyer hatte das Unternehmen 1990 als Ein-Mann-Firma gegründet und ist größter Einzelaktionär von Lintec. (mb)