"Best free office suite ever"

LibreOffice 3.5 ist fertig

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Document Foundation (TDF) hat die Verfügbarkeit von LibreOffice 3.5 angekündigt, des mittlerweile dritten Major Release seit der Abspaltung von OpenOffice.org.

LibreOffice 3.5 entstand über 16 Monate hinweg aus Beiträgen von im Schnitt 80 Entwicklern pro Monat, die zusammen insgesamt mehr als 30.000 Code-Commits beisteuerten. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören in

Writer

  • eine neue integrierte Grammatikprüfung für Englisch und eine Reihe weiterer Sprachen

  • verbesserte typografische Funktionen für ansehnlichere Dokumente

  • ein interaktiver Wortzähler, der sich in Echtzeit aktualisiert

  • ein neues Benutzerinterface für Kopf- und Fußzeilen sowie Seitenwechsel

Impress / Draw

  • verbesserter Import von Freiformen und Smart Art aus PPT(X)

  • die Möglichkeit, Multimedia / Farbpaletten in ODF-Dokumente einzubetten

  • ein neue Bildschirmschalter für die Presenter-Konsole

  • neue Linienenden für schönen Diagramme

  • ein Importfilter für Microsoft-Visio-Dokumente

Calc

  • Unterstützung für bis zu 10.000 Rechenblätter

  • ein neuer, mehrzeiliger Eingabebereich

  • neue Rechenfunktionen entsprechend den ODF-OpenFormula-Spezifikationen

  • schnellerer Import von Dateien aus anderen Office-Paketen

  • Mehrfachauswahl bei Autofilter

  • Unbegrenzte Anzahl von Regeln für die bedingte Formatierung

Base

  • ein neuer integrierter Treiber für PostgreSQL

Der Download meldet sich immer noch als Release Candidate 3...
Der Download meldet sich immer noch als Release Candidate 3...

Erstmals ist in LibreOffice 3.5 außerdem eine Funktion für automatische Updates aktiviert, die den Nutzer informiert, sobald eine neue Version veröffentlicht wurde.

"Wir haben eine 15 Jahre alte Code-Basis geerbt, in der Features nicht implementiert und Bugs nicht beseitigt worden waren, um Probleme zu vermeiden. Und das war mit der Zeit die Ursache für eine großen technischen Rückstand", sagt Caolán McNamara, Red-Hat-Entwickler, Mitgründer und Director der TDF. "Wir hatten zwei Optionen - eine konservative Strategie, die allen Nutzern gleich gefällt und den Code im Wesentlichen unverändert lässt, und unseren aggressiveren Pfad der Feature-Entwicklung und Code-Renovierung. Der hat zwar zwischenzeitlich zu einigen Stabilitätsproblemen geführt, bringt uns aber nun eine ganz neue und deutlich verbesserte freie Büro-Suite: LibreOffice 3.5, das beste freie Office-Paket aller Zeiten."

Power-Nutzern empfiehlt The Document Foundation, gleich auf LibreOffice 3.5 umzusteigen; konservativere Anwender sollten einstweilen noch beim Libre Office 3.4 Branch bleiben.

Foto: TDF

LibreOffice 3.5 steht unter http://www.libreoffice.org/download kostenlos zum Herunterladen bereit. Alle neuen Features und Verbesserugen zeigt eine Infografik, die man als PDF herunterladen kann.