Quad-Core-Flaggschiff

LG liefert Optimus G über eine Million Mal aus

18.01.2013
Fünf Monate nach der Neuvorstellung hat LG Electronics das Smartphone-Modell Optimus G mehr als eine Million Mal ausgeliefert. In Deutschland ist das populäre Quad-Core-Smartphone bislang nicht erhältlich.
LG Optimus G: In Deutschland noch nicht erhältliches Topmodell.
LG Optimus G: In Deutschland noch nicht erhältliches Topmodell.
Foto: LG Electronics

LG hat mittlerweile mehr als eine Million Einheiten des Optimus G an den Handel ausgeliefert, berichtet die koreanische Nachrichtenagentur "Yonhap". Das von dem Quad-Core-Prozessor Snapdragon S4 Pro (APQ8064) von Qualcomm angetriebene Smartphone ist bislang nur in Südkorea, Japan, USA und Kanada erhältlich. Im dritten Quartal 2012 habe LG weltweit rund sieben Millionen Smartphones verkauft, davon 2,1 Millionen mit LTE-Unterstützung. Im Vorjahreszeitraum setzte LG noch rund 6,2 Millionen Smartphones ab.

Das 8,5 Millimeter dicke LG Optimus G ist das Ausgangsmodell für das von Google vermarktete Nexus 4, das nach zwei kurzen Verkaufsrunden im deutschen Google Play Store seit Wochen nicht verfügbar ist. Neben dem auf 1,5 Gigahertz getakteten Vierkern-Antrieb ist das LG Optimus G mit einem 4,7 Zoll großen IPS-Display, 2 Gigabyte RAM, einer 13-Megapixel-Kamera, 32 Gigabyte interner Speicherkapazität und einem microSD-Kartensteckplatz, Wlan-, UMTS/HSPA- und LTE-Schnittstelle sowie einem 2.100 mAh starken Akku ausgerüstet. Im Heimatmarkt Südkorea liefert LG gerade ein Firmware-Update auf Android 4.1 Jelly Bean für das Optimus G aus.

In Deutschland bewerben erste Online-Shops wie Getgoods oder Notebooksbilliger das vor knapp fünf Monaten vorgestellte Gerät bereits für einen Preis von knapp 600 Euro ohne Vertrag. Einen konkreten Liefertermin nennen die Shop-Betreiber bislang nicht.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Mobile & Apps' bestellen!