LG KS20: Nach Lifestyle kommt jetzt Business

30.08.2007
Zwei Mobilfunk-Neuheiten findet der geneigte IFA-Besucher am Stand von LG Electronics: nach dem KU 990 "Viewty" bringt LG auch ein Business-Smartphone im Stile des LG Prada an den Start. Das scheckkartengroße KS20 punktet mit Windows Mobile 6, einem berührungsempfindlichen Display und HSDPA-Funk.

Telefone mit Touchscreen haben Konjunktur - man weiß warum. Grund genug für LG, sein Portfolio pünktlich zur Internationalen Funkausstellung um ein Business-Phone zu erweitern. Erstmals setzt der koreanische Hersteller beim neuen KS20 aufs Smartphone-Betriebssystem Windows Mobile 6 Professional und auf dessen bewährte Business-Tauglichkeit. Anders als HTCs Touch verzichtet LG aber auf mehr schlecht als recht funktionierende Finger-Spielereien ala iPhone: das KS20 ist aus Sicht seiner Daten ein reines Business-Handy.

 

Als solches kann es sich aber überall blicken lassen, denn das Design adaptiert LG weitestgehend vom hauseigenen Prada-Phone: nur 12,8 mm misst das KS20 in Tiefenrichtung und bleibt unter den psychologischen Marken von zehn Zentimetern Bauhöhe (99,5 mm) und 100 Gramm Gewicht (95 g). An Funktionalität mangelt es dem kreditkartengroßen Business-Handy deswegen nicht: LG packt einen mit bis zu 3,6 MBit/s funkenden HSDPA-Chipsatz ins Gehäuse, der sich dank Triband-Modul nahezu weltweit in GSM-Netze einklinkt. Eine 2-Megapixelkamera mit Autofokus und Fotoleuchte schießt scharfe Bilder fürs Lifestyle-Blog und dank MicroSD-Unterstützung können Musikliebhaber bis zu 4GB große Musiksammlungen auf dem KS20 wiedergeben. Mit A2DP-fähigem Bluetooth-Funk ist das Handy auch in der Lage, sich mit kabellosen Stereo-Headsets zu koppeln, die mittlerweile viele Hersteller im Angebot haben.

Inhalt dieses Artikels