LG KF 600 und KF700: Freie Wahl zwischen Tasten und Touchscreen

11.02.2008
Mit dem KF700 und den KF600 stellt LG Electronics zwei neue Touchscreen-Phones auf dem derzeit stattfindenden Mobile World Congress vor. Sie ermöglichen dem Nutzer jedoch zusätzlich noch die Bedienung der Telefone via Tastatur.

Neben dem bereits letzte Woche angekündigten KF510 und dem geheimnisvollen KT610 zeigt LG Electronics auf dem Mobile World Congress 2008 zwei neue Touchscreen-Modelle. Anders als beim KE850 Prada oder KS20 bieten die Neuvorstellungen KF700 und KF600 alternative Eingabemöglichkeiten. So sieht das KF700 auf den ersten Blick wie ein Viewty aus, der Nutzer kann jedoch unter dem Touchscreen ein numerisches Tastenfeld hervorschieben. Zusätzlich befindet sich auf der Rückseite ein Drehrad, mit dem die am häufigsten benutzten Funktionen schneller aufgerufen werden können.

Das Display ist noch schärfer als das des Viewtys, auf der 3 Zoll großen Anzeige des KF700 verteilen sich 240x480 Pixel, die bis zu 262.144 Farben darstellen. Die Kamera ist dafür nicht ganz so funktionsreich. Statt mit 5 werden Bilder nur mit 3,2 Megapixel auf den Speicher gebannt, der Xenon-Blitz wurde gegen eine LED-Leuchte ausgetauscht. Außerdem verzichtet das KF700 auf den manuellen Fokus, nur der Autofokus sorgt für scharfe Aufnahmen. Videoaufnahmen sind auch möglich, LG macht jedoch keine Aussage darüber, mit welcher Auflösung sie gedreht werden können.

Inhalt dieses Artikels