Web

 

Level 3 verringert Fehlbetrag

05.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Level 3 Communications konnte im vierten Quartal und Geschäftsjahr 2003 seine Verluste verringern, erwartet aber für dieses Jahr weiterhin "herausfordernde" Marktbedingungen. Das Unternehmen, einer der größten Internet-Backbone-Betreiber weltweit, wies für das letzte Vierteljahr 2003 einen Verlust von 121 Millionen Dollar oder 18 Cent pro Aktie aus im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 313 Millionen Dollar oder 73 Cent im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um knapp sieben Prozent auf 988 Millionen Dollar.

Für das Fiskaljahr ergibt sich ein Nettoverlust von 711 Millionen Dollar oder 1,26 Dollar pro Aktie nach einem Fehlbetrag von 858 Millionen Dollar oder 2,11 Dollar je Anteilschein aus dem Vorjahr. Der Jahresumsatz von Level 3 für 2003 lag mit 4,03 Milliarden Dollar um 29 Prozent über den 3,11 Milliarden Dollar aus dem Jahr 2002. CEO James Crowe erklärte, seine Firma habe im zweiten Halbjahr 25 Millionen Dollar freien Cash Flow generiert und wichtige Verträge erneuert. Der Markt für einfache optische Übertragungen und IP-Services bleibe aber schwierig, und dies werde sich wohl heuer auch nicht mehr ändern. Deswegen arbeite Level 3 weiter daran, so schnell wie möglich höherwertige und Value-added-Dienste zun entwickeln und anzubieten. (tc)