Web

 

Leutheusser-Schnarrenberger warnt vor Handy-Razzien an Schulen

30.03.2006
Bayerns Handy-Nutzungsverbot an Schulen schlägt ordentlich Wellen.

Die Staatsregierung hat nach Auffassung von Bayerns FDP-Chefin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger mit dem Handy-Nutzungsverbot Überreaktionen an den Schulen provoziert. Für Razzien gebe es keine Rechtsgrundlage, sagte sie am Donnerstag zu entsprechenden Medienberichten.

An einigen Schulen sollen Lehrer oder Schulleiter Handys eingesammelt und kontrolliert haben. Ein Münchner Schulleiter bestätigte einen Bericht des "Münchner Merkur", wonach er ein Dutzend Handys eingesammelt hatte.

Die bayerische Staatsregierung hatte Schülern die Benutzung von Handys in der Schule generell untersagt, nachdem bei Schulhofkontrollen in zwei Provinzstädten auf verschiedenen Geräten Gewalt- und Pornovideos entdeckt worden waren. (tc)