Web

 

Letzter Linux-Kernel der 2.5er-Serie

11.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Linus Torvalds, seit kurzem in Diensten des OSDL (Open Source Development Lab), hat gestern die Version 2.5.75 des Linux-Kernels finalisiert. Zu den Neuerungen gehören unter anderem ein Anticipatory Scheduler sowie Updates für neue Chip-Architekturen von Intel und AMD. Kernel 2.5.75 ist der letzte der 2.5er-Serie, die als Entwicklungsprojekt für die Integration neuer Technologien diente und in Version 2.6 aufgehen soll, die wiederum für den praktischen Einsatz gedacht ist. Zunächst werden Torvalds und Kollege Andrew Morton ihre Arbeit an einer "pre-2.6"-Familie beginnen. Die erste offizielle Version 2.6.0 des Linux-Herzstücks sei allerdings erst in einigen Monaten zu erwarten, erklärte Torvalds. Danach dürften nochmals einige Monate vergehen, bevor erste Distributoren darauf basierende Produkte herausbringen. (tc)