Web

 

Letsbuyit.com macht weniger Verlust

30.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Co-Shopping-Experte Letsbuyit.com hat seinen Nettoverlust im ersten Fiskalquartal 2001 auf 18,7 Millionen Euro reduziert. Im vergleichbaren Vorjahresquartal lag das Defizit noch bei 23,9 Millionen Euro. Das operative Minus fiel von 24,8 auf 15,2 Millionen Euro. Auch die Betriebskosten konnten in diesem Zeitraum um rund zehn Millionen Euro auf 15,3 Millionen Euro gesenkt werden. Der Grund für die verbesserten Zahlen liegt zum einen in der Reduzierung der Unternehmensgröße und zum anderen in der eingeschränkten Geschäftstätigkeit während des Moratoriums am Anfang des Jahres, das am 26. Februar aufgehoben wurde. Der vor der Pleite stehende Internet-Händler war damals durch eine Finanzspritze von vier Millionen Euro vor dem Konkurs gerettet worden (Computerwoche online berichtete). Unter der eingeschränkten Geschäftstätigkeit litten auf der anderen Seite jedoch die Umsatzzahlen: Die Einnahmen sanken von rund vier Millionen Euro im ersten Geschäftsquartal 2000 auf nur noch 734.000 Euro im abgelaufenen Quartal.

Letsbuyit.com gab zudem bekannt, einen neuen Privatinvestor gewonnen zu haben, der voraussichtlich noch in dieser Woche drei Millionen Euro zur Verfügung stellen werde. Seit Anfang des Jahres bekam der Co-Shopping-Anbieter nach eigenen Angaben Finanzierungszusagen in Höhe von insgesamt 80,8 Millionen Euro. Einige Beträge seien jedoch vom "Erreichen gewisser Meilensteine" abhängig, erklärte Letsbuyit.com. Offenbar sind mit dem jüngsten Quartalsergebnis erste Bedingungen erfüllt, denn das Unternehmen erhält nun Finanzierungsmittel in Höhe von 7,4 Millionen Euro gegen Ausgabe von neuen Aktien, hieß es.

Die Anleger zeigten sich erfreut über die Nachrichten: Der Letsbuyit.com-Kurs stieg am heutigen Mittwochvormittag um 6,5 Prozent auf 0,49 Euro.