Leserbriefe

16.12.2008

Vista gemobbt?

Das mit dem schlechten Vista-Start kann man auch ganz anders sehen. Es sind fast die gleichen Aussagen wie zum Windows-95-Start. Damals musste Bill Gates aus dem Vorstand zurücktreten. Diesmal war er "nur" oberster Softwareentwickler. Obwohl Vista viele neue Funktionen bietet, hagelte es wieder Kritik. Das kann Mobbing sein, denn die Entwicklung der Software wurde sicher von Ansprüchen der Militärs beeinträchtigt (einerseits sollte das System sicherer werden, damit es militärischen Zwecken dient, andererseits sollte es offen für den Bundestrojaner sein).

Mdtiger (via CW-Forum)

Die Lesermeinung bezieht sich auf den Artikel "Die Windows-Ära geht zu Ende" aus der CW 49.

ERP im Mittelstand

Sie schreiben, dass sich anhand des von Ihnen angebotenen "Quickchecks" aus 100 Analysen herauskristallisiert habe, dass viele ERP-Applikationen in keinem besonders guten Zustand seien. Ich glaube, dass genau diese Schlussfolgerung der einzige und beabsichtigte Zweck des Quickchecks ist. Schließlich wurde er von einem Beratungshaus entwickelt, dessen Geschäftsmodell es ist, Schwachstellen in ERP-Systemen zu finden und darauf aufbauend Beratung zu verkaufen. Wesentlich verlässlicher erscheint mir die ERP-Zufriedenheitsanalyse, die eine insgesamt hohe Zufriedenheit belegt. Genau betrachtet ist die Welt nicht so schlecht, wie sie in den Medien immer dargestellt wird.

Scholz (via CW-Forum)

Die Lesermeinung bezieht sich auf den Artikel "ERP im Mittelstand 2008 - ein Rückblick", www.computerwoche.de/1881227.

CW 49/08
CW 49/08