Leserbriefe

09.10.2008

Aufgeräumt

Eigentlich mochte ich das alte Format der COMPUTERWOCHE. Aber vielleicht ist es nur eine Frage der Gewöhnung, das Magazinformat ist ja tatsächlich praktisch, wenn man das Heft mal für unterwegs mitnehmen möchte. Ausgabe 40 macht insgesamt einen sehr aufgeräumten und übersichtlichen Eindruck. Was mir sympathisch ist: Der Leser im Web-2.0-Zeitalter hat doch gerade bei einem Wochenmagazin kaum noch die Chance, komplette Hefte und seitenlange Beiträge durchzuarbeiten. Eine Vielzahl von kurzen, prägnanten News und Analysen kommt meinem Leseverhalten sehr entgegen.

Markus Walter, Geschäftsführer Walter Visuelle PR (per E-Mail)

Gewöhnungssache

Das Layout finde ich sehr hübsch, auch wenn die Eigenständigkeit des alten Hefts dadurch verloren geht. Wie bei vielen anderen Änderungen im Lebensumfeld - neues Windows, neues Autodesign - wird man sich als Leser aber auch daran sicher bald gewöhnt haben. Allerdings besteht die Gefahr, dass die COMPUTERWOCHE mit dem allgemeinen Gefälligkeitslayout à la Informationweek künftig weniger aufmerksam wahrgenommen wird. Ich hoffe daher, dass sich die Redaktion nun noch mehr ins Zeug legen wird, die COMPUTERWOCHE mit inhaltlicher Qualität als Leitmedium der Branche zu positionieren.

Die neue COMPUTERWOCHE
Die neue COMPUTERWOCHE

"Scholz" (via CW-Forum)