Web

 

Lernout & Hauspie verliert drei Vorstände, Korea-Chef

23.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das angeschlagene belgische Softwarehaus Lernout & Hauspie (L&H) hat mitgeteilt, dass mit Firmengründer Pol Hauspie (früher Co-Chairman und Managing Director), Nico Willaert (ehemals Managing Director) und Gaston Bastiaens (Ex-CEO und -President) drei Manager mit sofortiger Wirkung ihre Vorstandssessel räumen. Der jetzige L&H-Chef John Duerden teilte weiter mit, der President, General Manager und Director der koreanischen Niederlassung Joo Chel Seo sei ab sofort suspendiert. Joo steht im Verdacht, 30 Millionen Dollar aus Mitteln des L&H-unterstützten FLV Fund veruntreut zu haben. Seine Nachfolge übernimmt Dong Hee Kim, zuvor Vice President des Bereichs Enterprise and Telephony Solutions.

Das Unternehmen werde sich weiter bemühen, alle Fakten offenzulegen und seine Integrität und Glaubwürdigkeit wiederherzustellen, hieß es weiter. Dazu arbeite man eng mit den externen Wirtschaftprüfern von KPMG zusammen.