Mobile World Congress

Lenovo zeigt neue Quad-Core-Tablets mit Android 4.2

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Lenovo kündigt auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwei neue Tablets mit Android 4.2 als Betriebssystem. Das A3000 ist mit einem 7-Zoll-Bildschirm ausgestattet, beim S6000 handelt es sich um ein 10-Zoll-Tablet. Die neuen Tablets sollen im zweiten Quartal 2013 erhältlich sein.

Die auf der MWC angekündigten Lenovo A3000 und S6000 erhalten als eine der wenigen Tablets neben den Google-eigenen Nexus-Modellen zum Start Android 4.2. Beim Lenovo A3000 handelt es sich um ein 7-Zoll-Gerät mit einer Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten. Damit liefert der Bildschirm eine geringere Pixeldichte als beispielsweise ein Google Nexus 7 mit 1280 x 800 Bildpunkten. Das 10,1-Zoll-Tablet Lenovo S6000 kann mit seinem IPS-Panel auch nur 1280 x 800 Bildpunkte auflösen.

Beiden neuen Lenovo-Tablets gemein ist der Quad-Core-Prozessor MTK 8389/8125 mit 1,2 GHz Taktfrequenz. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und die 0,5-Megapixel-Frontkamera. Neben WLAN bietet das Lenovo A3000 und S6000 optional auch HSPA+ an. Beim Modell A3000 kann der interne Speicher über einen microSD-Kartenslot um bis zu 64 GByte erweitert werden. Beim S6000 gibt es dafür noch einen Micro-HDMI-Slot.

Das 10,1-Zoll-Modell S6000 ist laut Lenovo mit 8,6 mm besonders dünn geworden. Zum Vergleich: Ein Apple iPad 4 hat eine Bauhöhe von 9,4 mm und ein Google Nexus 10 benötigt 8,9 mm. Beim Gewicht zeigt die Waage laut Lenovo nur 560 Gramm an. Auch hier wird ein iPad 4 mit 652 Gramm und das Nexus 10 mit 603 Gramm unterboten. Noch leichter ist der 7-Zöller Lenovo A3000 mit 340 Gramm. Hier liegt Lenovo genau auf dem Niveau eines Nexus 7. Allerdings ist die Bauhöhe des Lenovo A3000 mit 11 mm knapp über dem Google-Tablet.

Als zusätzliches Einstiegsmodell hat Lenovo das A1000 mit 7-Zoll-Bildschirm angekündigt. Der 16 GByte fassende interne Speicher lässt sich über den microSD-Slot auf maximal 32 GByte erweitern. Beim Prozessor muss sich das A1000 mit einer 1,2-GHz-Dual-Core-Variante begnügen. Außerdem gibt es beim A1000 nur Android in der Version 4.1.

Lenovo gibt für alle drei neuen Android-Tablets eine weltweite Verfügbarkeit im zweiten Quartal 2013 an. Preise für die Geräte hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben; allerdings sollen sie auf sehr konkurrenzfähigem Niveau liegen. (tecchannel/mb)