Mature und Emerging Markets

Lenovo organisiert sich neu

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Der chinesische Computerbauer Lenovo Group stellt sich mit zwei Geschäftsbereichen neu auf, die ausgereifte und Schwellenmärkte bedienen sollen.

Die neue Struktur ersetzt die bisherigen regionalen Marktorganisationen und soll Lenovo besser an seiner strategischen Ausrichtung und den Marktgegebenheiten ausrichten. Den Bereich Mature Markets - dieser umfasst Westeuropa, die USA, Israel, Japan, Kanada, Australien und Neuseeland sowie weltweite Großkunden - leitet Milko van Duijl, derzeit Senior Vice President und President EMEA (Europa, Nahost und Afrika). An die Spitze von Emerging Markets stellt Lenovo Chen Shaopeng, aktuell Senior Vice President und President Asia Pacific/Russia. Beide arbeiten wie gehabt von Paris und Beijing aus.

Auch das Produktgeschäft teilt Lenovo neu auf: Die Think Product Group unter Leitung von Fran O'Sullivan, zurzeit Senior Vice President Product Group, bedient Firmenkunden ab dem gehobenen Mittelstand aufwärts. Die neue geschaffene Idea Product Group kümmert sich um das Consumer-Geschäft sowie um Einstiegsprodukte wie die "Lenovo-3000"-Serie. Hier übernimmt Liu Jun die Leitung, bisher Senior Vice President und President, Consumer Business Group.