IFA

Lenovo kündigt High-End-Variante des Yoga an

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Lenovo hat anlässlich der IFA neue Multimode-Geräte in Form des Yoga 2 Pro und ThinkPad Yoga vorgestellt. Das Yoga 2 Pro kommt mit einem 13,3-Zoll-Display, das mit einer Auflösung von 3200 x 1800 Bildpunkten arbeitet.

Das Lenovo Yoga 2 Pro erlaubt dank seines Klappmechanismus unterschiedliche Betriebsmodi und kann so als Notebook, Tablet oder in einem aufgestellten Modus genutzt werden. Offiziell tituliert Lenovo die vier Modi wie folgt: Zelt, Stand, Tablet und Notebook.

Zu den auffälligsten Änderungen des neuen Yoga gehört zweifelsohne das Display. Das 13,3-Zoll-Display basiert auf einem IPS-Panel und arbeitet mit einer Auflösung von 3200 x 1800 Bildpunkten. Das macht erst mit Windows 8.1 wirklich Spaß, da dieses System besser bei so hohen Auflösungen skaliert. Das Yoga 2 Pro ist 15,5 mm hoch und bringt laut Hersteller 1,39 kg auf die Waage.

Um die Rechenleistung kümmern sich je nach Ausführung Core i5 oder Core i7 Prozessoren aus Intels Haswell-Plattform. Die CPUs haben Zugriff auf 8 GByte Arbeitsspeicher, bei den Solid State Disk offeriert Lenovo Konfigurationen bis zu 512 GByte Kapazität.

Der Einstiegspreis für das Yoga 2 Pro liegt laut Lenovo bei 1299 Euro, die Verfügbarkeit datiert der Hersteller auf das vierte Quartal 2013.

Explizit professionelle Kundschaft im Business-Segment möchte Lenovo mit dem ThinkPad Yoga ansprechen. Das ThinkPad Yoga bietet die gleichen Betriebsmodi wie das Yoga 2 Pro. Für den Tablet-Betrieb hat sich Lenovo jedoch hier etwas Besonderes einfallen lassen - das so genannte Lift-und-Lock-System. Dabei werden die Umrahmungen der einzelnen Tasten angehoben und die Tasten gesperrt. Dies soll für den Nutzer haptisch eine plane Oberfläche ergeben. Die Tastatur ist auf Wunsch auch mit einer Hintergrundbeleuchtung erhältlich.

Technisch basiert das ThinkPad Yoga ebenfalls auf Intels vierter Core-Generation, es sind Konfigurationen bis zu Core i7 verfügbar. Das 12,5-Zoll-Display arbeitet je nach Ausstattungskonfiguration mit HD- oder Full-HD-Auflösung - beiden liegt ein IPS-Panel zugrunde. Optional wird das ThinkPad Yoga auch mit einem matten Full-HD-Display erhältlich sein. Alle Display-Varianten werden mit Corning-Gorilla-Glass ausgeliefert. Das ThinkPad Yoga wiegt 1,6 kg, ist 19 mm hoch und verfügt wie vielfältige andere ThinkPad-Verwandtschaft über eine Magnesium-Legierung. In Sachen Akkulaufzeit spricht Lenovo von "einem Arbeitstag". Als Option bietet Lenovo für das ThinkPad Yoga ein NFC-Modul an. Das Business-Gerät soll ebenfalls im vierten Quartal verfügbar sein, dann möchte Lenovo auch die Preise bekanntgeben.