Weiterbildung für alle

Leibniz-Rechenzentrum zertifiziert IT-Service-Kräfte

Alexandra Mesmer
Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 14 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie schreibt, redigiert, organisiert, moderiert und kümmert sich um die Online-Rubriken Karriere & Gehalt, Freiberufler, Young Professional und den Karriere-Ratgeber sowie den Karriere- und Freiberufler-Newsletter.
Email:
Connect:
Um die Wünsche der Anwender besser erfüllen zu können, baut der Dienstleister ein IT-Service-Management-System nach ISO/IEC 20000 auf.
Das Leibniz-Rechenzentrum versorgt mehr als 100.000 Anwender.
Das Leibniz-Rechenzentrum versorgt mehr als 100.000 Anwender.
Foto: LRZ

Für mehr als 100.000 Anwender an den Münchner Hochschulen und der Bayerischen Akademie der Wissenschaften erbringt das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching IT-Dienste und stellt die Kommunikationsinfrastruktur bereit. Sein IT-Service-Management will das LRZ nun nach dem Qualitätsstandard ISO/IEC 20000 zertifizieren lassen. "Dieser Prozess wird sich über die nächsten Jahre hinziehen und die Organisation in einigen Bereichen grundlegend verändern", sagt Projektleiter Michael Brenner.

Im Mittelpunkt steht die Zertifizierung der IT-Mitarbeiter. Zunächst lernten die Abteilungs- und Gruppenleiter Ziele und Inhalte des Qualitätsstandards kennen. Die Ausbildung der Mitarbeiter begann mit der Umstellung der ersten Serviceprozesse auf das neue Management-System. Inzwischen haben mehr als 100 der 130 IT-Mitarbeiter das Grundlagentraining besucht und mit dem ISO/IEC- 20000-Foundation-Zertifikat abgeschlossen.

"Wir haben allen Personen, die in die IT-Service-Prozesse involviert sind, das komplette Foundation-Training einschließlich der Zertifizierung angeboten", sagt Brenner. Das motiviere, den Wandel mitzugestalten: "Wir haben ein sehr positives Feedback erhalten, da das Zertifikat auch eine wertvolle und anerkannte berufliche Qualifikation darstellt."

Nachdem das Rechenzentrum einen Kunden gewonnen hatte, der sehr hohe Anforderungen an IT-Sicherheit stellt, richtete es seine Sicherheitsprozesse neu aus. So wurden eine IT-Sicherheitsrichtlinie erstellt, Passwort-Richtlinien durchgesetzt und Datenträger sicher entsorgt. Zudem baute das LRZ ein Security Response Team auf, das Sicherheitsvorfälle nach den Vorgaben bearbeitet. Auch die Mitarbeiter dieses Teams absolvierten das ISO/IEC-20000-Foundation-Training mit der Abschlussprüfung beim TÜV SÜD Examination Institute. Brenner: "Die Mitarbeiter verfügten so von Anfang an über eine gemeinsame Wissensbasis, sprechen heute bei der Bearbeitung von Incidents eine einheitliche Sprache und sind schneller in der Lage, Sicherheitsvorfälle zu lösen." (am)

Newsletter 'CP Business-Tipps' bestellen!