Web

 

Legt HP am Dienstag gute Zahlen vor?

20.02.2007
Robert Semple, Analyst bei der Credit Suisse, erwartet, dass Hewlett-Packard (HP) für das erste Quartal 2007 ein Ergebnis vorlegt, das über den Analystenerwartungen liegt. Außerdem glaubt Semple, dass HP die Aussicht für das Geschäftsjahr 2007 "leicht anhebt".

Semple steht mit seinem Optimismus allerdings noch allein. An der Wall Street gab der Kurs der Aktie des Computerbauers um 0,3 Prozent leicht auf 42,72 Dollar nach.

Der Credit-Suisse-Analyst glaubt, dass HP für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2007 (Ende: 31. Januar 2007) einen Umsatz von 24,3 bis 24,5 Milliarden Dollar erzielen wird. Der Analystenkonsens geht demgegenüber von 24,27 Milliarden Dollar. aus

Bezüglich des Gewinns je Aktie erwartet der Analyst 65 Cent, der Konsens geht von 62 Cent aus. Semple erwartet zudem von HP, seinen Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr 2007 "leicht anzuheben." Bislang hatte HP ein Umsatz ziel von 97 Milliarden Dollar und eine Gewinnspanne von 2,48 Dollar bis 2,53 Dollar je Aktie anvisiert.

Hewlett-Packard profitiere von einem starken Absatz seiner Drucker, erklärt Semple seine optimistische Prognose. Zudem erringe HP Marktanteile im PC-Markt.

Außerdem mache der Konzern beträchtlich Fortschritte bei dem Ziel, Kosten einzusparen. Diese würden wiederum an die Kunden weiter gereicht. Damit verbessere der Konzern seine Wettbewerbsposition zusätzlich. (jm)