Web

 

Legato-Aktionäre wollen Übernahme durch EMC verhindern

16.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aktionäre von Legato Systems wollen offenbar die vor einer Woche angekündigte Übernahme ihrer Firma durch EMC (Computerwoche online berichtete) verhindern. Sie haben dazu zwei Klagen beim Santa Clara County Superior Court eingereicht und bezichtigen dort Legato und dessen Verwaltungsrat des Verstoßes gegen treuhänderische Pflichten sowie des Insichgeschäfts. Legato bezeichnete die Vorwürfe in einer Stellungnahme als haltlos und hat die Kanzlei Wilson Sonsini Goodrich & Rosati aus Palo Alto engagiert, um sich dagegen zu verteidigen.

EMC wollte keine Stellungnahme abgeben. "Das ist eine Legato-Angelegenheit. Wir kommentieren keine laufenden Ermittlungen", erklärte ein Sprecher des Storage-Anbieters aus Hopkinton, Massachusetts. EMC hatte in der vergangenen Woche angekündigt, es wolle die geplante Transaktion vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden und der Legato-Anleger voraussichtlich im vierten Quartal dieses Kalenderjahres abschließen. (tc)