EAM aus der Cloud

Leanix bekommt 2,2 Millionen Euro Wagniskapital

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Vor drei Jahren haben die beiden IT-Experten Jörg Beyer und André Christ ihr Startup Leanix gegründet. Jetzt hat die Firma ihre erste Finanzierungsrunde unter Dach und Fach gebracht.

Im Rahmen der Serie-A-Finanzierungsrunde unterstützen einer Mitteilung zufolge Capnamic Ventures und Iris Capital die weitere Expansion von Leanix, das mit dem frischen Kapital Vertrieb, Marketing und Entwicklung ausbauen sowie ein internationales Partnernetzwerk mit Beratungsfirmen und IT-Outsourcing-Dienstleistern aufbauen will.

Die beiden Leanix-Gründer Jörg Beyer (l.) und André Christ
Die beiden Leanix-Gründer Jörg Beyer (l.) und André Christ
Foto: Leanix

Leanix hat eine cloudbasierte EAM-Plattform (Enterprise Architecture Management) entwickelt. Diese wird in den Branchen Medien, Versicherungen, Logistik, Energie, Industrie sowie E-Commerce bei Unternehmen zwischen 100 und 100.000 Mitarbeitern eingesetzt. Auf der Kundenliste stehen unter anderem Dexmedia, DHL, Helvetia, Kühne + Nagel, TUAG, RWE, Axel Springer, Trusted Shops und Vaillant.

Mit der laut Anbieter leichtgewichtigen und webbasierten Informationsplattform lassen sich im Durchschnitt 15 Prozent der Applikationen in einem Unternehmen als kaum bis gar nicht genutzt identifizieren und abschalten, bescheinigen Detecon und Capgemini. Das dadurch freiwerdende Budget werde für Veränderungen freigesetzt und realisiere einen hohen Return on Invest (ROI) für die Leanix-Einführung.

Leanix sitzt in Bonn, die Gründer Beyer und Christ waren zuvor in führenden Positionen (CIO und Geschäftsführer) bei unter anderem Deutsche Post DHL tätig. Die EAM-Lösung der Firma läuft als SaaS in der Public Cloud oder wahlweise auch On-Premise beim Kunden und kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden.