Web

 

LBS-Baden-Württemberg setzt auf CLM

05.10.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die LBS Baden-Württemberg will durch den Einsatz von Content-Lifecycle-Management (CLM) ihren Kundenservice verbessern. Die Bausparkasse setzt dazu auf die Branchenlösung "Ceyoniq Solutions for Banking" der Bielefelder Softwareschmiede Ceyoniq. Mit Hilfe der Software soll das Zusammenspiel von Informationen, betrieblichen Prozessen, DV-Anwendungen und Menschen künftig synchron und damit effizienter gestaltet werden. Im Rahmen des Projekts, dessen Realisierung Siemens Business Services (SBS) übernommen hat, werden zudem die Archive der Landesbausparkassen Stuttgart und Karlsruhe in das System integriert. Die rund 1.000 angeschlossenen Mitarbeiter der LBS-Baden-Württemberg sind dann in der Lage, sich über eine individuelle Postkorblösung mit Informationen aus diesem Pool zu versorgen. Darüber

hinaus soll künftig auch die Bearbeitung von Bausparverträgen über die CLM-Software erfolgen.