Web

 

Laternenpfähle mit Location-based Services

24.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - "Nichts ist unmöglich" - nach diesem Werbeslogan plant zur Zeit das britische Unternehmen Last Mile Communications. Die Firma hat nämlich die Absicht, Laternenpfähle mit WLAN-Access-Points auszustatten. Diese sollen dann Passanten und Autofahrern nicht nur als Hotspot dienen, sondern gleichzeitig Location-based Services anbieten.

Nach der Vorstellung von Last Mile könnten das etwa Gebäudepläne sein, auf die die Feuerwehr im Brandfall zugreifen kann oder alltägliche Informationen wie etwa der Hinweis, wo ein Autofahrer die nächste Tankstelle findet. Einen entsprechenden Pilotversuch will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge noch in diesem Jahr starten. (hi)