Fünf Tipps gegen Phishing-Mails

Lassen Sie sich nicht für dumm verkaufen!

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Haben Sie Angst vor Ihrem Postfach? Das muss nicht sein! Hier kommen fünf Tipps, wie Sie Phishing-Mails erkennen.

Das Leben verlagert sich ins Netz - allein im Weihnachtsgeschäft 2011 betrug der E-Commerce-Umsatz dem Bundesverband des deutschen Versandhandels zufolge 4,4 Milliarden Euro, ein Fünftel mehr als noch 2010. Cyberkriminelle riechen den Braten und senden gezielt Phishing-E-Mails an deutschsprachige Nutzer, um deren Bankdaten, Webmailkonten, Facebook-Passwörter oder Shopping-Logins in Erfahrung zu bringen. Das Schlimmste: Phishing-E-Mails sind heute deutlich schwerer zu erkennen als früher, weil sie zunehmend professioneller gestaltet, mit regionalem Bezug versehen und immer öfter in fehlerfreiem Deutsch verfasst werden. Das Research-Team von eleven, einem Dienstleister für E-Mail-Security aus Berlin, hat eine Checkliste erstellt, wie sich E-Mail-Empfänger dennoch schützen können.