Comdex-NachleseTeil 2:

Las Vegas überschüttete Anwender mit Mobilrechnern und Multimedia

18.12.1992

LAS VEGAS/MÜNCHEN (CW) - Neben dem Dauerbrenner Microsoft, der die Comdex diesmal dominierte, waren es vor allem die Themen mobile Computertechnologie und Multimedia, die den Anwendern nahegebracht wurden. Zudem kristallisierte sich PCMCIA als Standard für Scheckkarten-Erweiterungsslots heraus.

Nicht ein tragbares Modell, aber ein Energiesparkonzept präsentierte die IBM mit dem "Energy Desktop" Basierend auf dem 486SLC2-Prozessor mit 25/50-Megahertz-Taktrate und einer 3,3-Volt-Spannungsaufnahme, stattete Big Blue den sowohl für MCA- als auch AT-Bus-Systeme einsetzbaren Prototypen mit vier PCMCIA-Slots aus.

Die IBM gab an, daß der energiesparende Rechner bei laufendem Monitor nur knapp 50 Watt verbraucht, während herkömmliche Systeme bis zu 250 Watt verprassen. Die auf der Comdex gezeigte Version arbeitete mit einem LC-Display in Aktiv-Matrix-Technologie, einen Energy-PC mit gewohntem CRT-Monitor werde Big Blue aber auch anbieten.

Zu den Anbietern von neuen Notebooks gehörten unter anderem NCR mit dem "3170"-Modell, das als Kernmerkmale eine 180-MB-Festplatte sowie einen PCMCIA-Slot mit V.32bis-Modemkarte inkorporiert.

Mitacs"4028G"- und 3028G" Notebooks zählen auf die CPU-Hersteller AMD und Cyrix. Wichtig für Anwender dürfte das geringe Gewicht des Netzteils sein: Mit rund 227 Gramm wiegt es nur die Hälfte von dem, das NCR mit seinem 3170-Notebook mitliefert.

Zenith Data Systems (ZDS) stellte den "Z-Lite 32OL"-Notebook vor. Er ist kleiner ausgelegt als herkömmliche digitale Notizbücher, auch beim 32OL setzen die Entwickler ganz auf PCMCIA. Zwei Slots dieses Formats weist der Tragbare von ZDS auf Weitere Merkmale sind der Intel-386SL-Prozessor eine 60-MB-Festplatte, optional ein externes Floppylaufwerk sowie ein 8 ?-Zoll-Display. mit VGA-Auflösung.

Für Windows-Anwendungen hat ZDS an einen Trackball gedacht, der - ähnlich den Powerbooks von Apple - unterhalb der Tastatur angebracht werden kann. Mit Diskettenlaufwerk kostet der ZDS-Mobile etwa 2200 Dollar, ohne rund 200 Mark weniger.

PCMCIA etabliert sich als Standard

Auch die Advanced Logic Research Inc. (ALR) gehört mit dem "Ranger MCT" zu den Anbietern eines 486-basierten Notebooks mit Farb-LC-Display in TFT-Technologie. Die mit einem 486SX- oder DX-Prozessor ausgestatteten mobilen Computer seien - so das Unternehmen - für CPU-Upgrades ausgerüstet.

Einen Notebook mit extrem langer Batterielebensdauer wollen die Chips & Technologies Inc. (CT) und die Lexmark International Inc, herausbringen. Es existiert noch nicht als marktreifes Produkt, sondern bislang lediglich als auf der Comdex präsentierter Prototyp. Beide Unternehmen haben erklärt, daß Lexmark den von CT entwickelten "Minibook" produziert und an OEMs vermerktet.

Einer könnte die IBM sein, wie Dick McCall, Lexmark-Manager für das OEM-Geschäft, sagte. Im Zuge der Miniaturisierung verzichten die beiden Hersteller bei Minibook auf jede Art von Speicherlaufwerken.

Software wird - wie das DOS-5.0-Betriebssystem sowie eine Texverarbeiungs-, Tabellenkalkulations-, Kompressionsund Personal-Information-Manager-Software - entweder im ROM gespeichert oder über PCMCIA-Karten einem der beiden entsprechenden Slots zugeführt.

Neben einem VGA-Display und zwei MB Arbeitsspeicher sollen die Kleinstnotebooks mit sechs AA-Batterien ausstaffiert werden. Diese würden bis zu 40 Stunden Lebensdauer versprechen.

Bei den kleinsten tragbaren Rechnern - den Pencomputern - glänzte die Grid Computer Corp mit dem "Convertible" einem tragbaren Rechner, dessen Display-Rückseite als Oberfläche für Handschrifteneingaben genutzt werden kann.

Toshiba präsentierte den "Dynapad-100X"-Pencomputer mit zwei PCMCIA-Slots und 40.MB-Festplatte. Anwender können wählen zwischen den Betriebsystemen Windows for Pen Computing von Microsoft oder Penpoint von der Go Corp.

AT&T, NEC, Matsushita und Toshiba haben zudem bekanntgegeben, daß sie Pensysteme auf Basis des Hobbit-Prozessors entwickeln werden. Der mit diesem AT&T-Prozessor ausgestattete Personal Communicator und Apple-Newton-Konkurrent von der Eo Inc. gehörte zu den Blickfängen auf der Comdex.