Deutsche Telekom

Lars Hinrichs und Karl-Heinz Streibich werden Aufsichtsräte

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Lars Hinrichs und Karl-Heinz Streibich sind neue Mitglieder des Aufsichtsrats der Deutschen Telekom AG.

Das Amtsgericht Bonn habe beide mit Wirkung zum 1. Oktober 2013 bis zur Hauptversammlung 2014 bestellt, auf der sie den Aktionären zur Wahl vorgeschlagen werden sollen, teilte der Konzern mit. Hinrichs und Streibich ersetzen den Anfang Juli verstorbenen Ulrich Middelmann und Lawrence Guffey, der sein Mandat zu Anfang Oktober auf eigenen Wunsch niederlegt.

Zentrale der Telekom in Bonn
Zentrale der Telekom in Bonn
Foto: Telekom

"Mit Lars Hinrichs und Karl-Heinz Streibich wird der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom in zwei wichtigen Bereichen kompetent ergänzt. Herr Hinrichs ist als einer der Vorreiter dessen, was man heute als Startup-Szene bezeichnet, eine wertvolle Ergänzung für die Themen Innovationen und Partnerschaften mit der Internetbranche", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Ulrich Lehner. "Herr Streibich bringt seine anerkannte Expertise in der IT-Branche in die Aufsichtsratsarbeit ein und kennt das Telekom-Umfeld sehr gut."

Karl-Heinz Streibich ist langjähriger Chef der Software AG und CW-Lesern bestens bekannt. Lars Hinrichs (*1976) gründete 2003 das Business-Netzwerk Xing und führte es bis 2009 als CEO. Danach ging er in den Aufsichtsrat und verkaufte schließlich seine Anteile an Burda. Seitdem ist er mit Cinco Capital und HackFwd (gerade angekündigt) primär als Investor und Business Angel unterwegs. (dpa/tc)