Tech-CEOs

Larry Ellison verdient am meisten

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die "New York Times" hat aktuell aufgelistet, welche Chefs börsennotierter US-Firmen mit mehr als einer Milliarde Dollar Jahresumsatz am meisten verdienen.
Oracle-Chef Lawrence "Larry" Ellison
Oracle-Chef Lawrence "Larry" Ellison
Foto: Asa Mahat/All Things Digital

Und "All Things D" hat herausfiltert, welche CEOs da aus der High-Tech-Branche kommen. Auf Platz 1 dieser (und auch der gesamten 200-köpfigen) Liste liegt Oracle-Chef Larry Ellison, der 2012 ein Gehaltspaket von insgesamt 96,2 Millionen Dollar erhielt, das sind 18,6 Millionen mehr als 2011. Weiter hinten landen Robert Kotick von Activision (64,9 Millionen Dollar), Salesforce.com-Chef Marc Benioff (22,1 Millionen Dollar) und der scheidende Intel-CEO Paul Otellini (18,9 Millionen Dollar). Höchste "Neueinsteigerin" der Liste ist Yahoo-Chefin Marissa Mayer, die auf 36,6 Millionen Dollar kam.

Das durchschnittliche CEO-Gehaltspaket für 2012 lag übrigens bei 15,1 Millionen Dollar und damit um ordentliche 16 Prozent über Vorjahr.