Web

 

Larry Ellison verbreitet Optimismus

15.07.2004

Oracle-Chef Lawrence "Larry" Ellison hat vor am Konzernsitz Redwood Shores versammelten Finanzanalysten erklärte, sein Unternehmen merke nichts von dem von anderen Softwarefirmen gemeldeten Marktabschwung. "Wir sehen keine Schwächung unseres Geschäfts", erklärte Ellison. Der frühere Finanzchef und inzwischen Verwaltungsratsvorsitzende Jeff Henley ergänzte, Oracle sei "sehr gut" ins laufende Quartal gestartet, dass im August endet. Henley bestätigte die Prognose des Datenbankriesen von sechs bis neun Prozent Umsatzwachstum und neun Cent pro Aktie Gewinn. Beim Neulizenzgeschäft seien sogar bis zu 15 Prozent Wachstum möglich.

Ellison sagte ferner, die Vielzahl schlechter Quartalsergebnisse von Softwarefirmen in der aktuellen Berichtssaison sei ein Hinweis auf eine bevorstehende weitere Konsolidierung der Branche. Oracle werde zusammen mit Microsoft, IBM und SAP aufgrund eines breiten Produktportfolios überdurchschnittlich vom gesamten Umsatz und Gewinn einfahren. (tc)