Web

 

Larry Ellison erhält "Big-Brother"-Preis

22.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einen ganz und gar nicht beliebten Preis hat Oracle-Chef Lawrence "Larry Ellison" erhalten: Auf der Privacy-Fachmesse Computers, Freedom & Privacy (CFP) in San Francisco wurde ihm einer der "Big Brother Awards" verliehen, nämlich der als "Worst Corporate Invader". Die Negativauszeichung erhielt Ellison aufgrund seines Eintretens für ein zentrales - und natürlich Oracle-basiertes -Datenregister in den USA als staatliches Identifizierungssystem. Für eine solche Lösung hatte sich der Oracle-Chef vor allem nach den Anschlägen vom 11. September stark gemacht.

Verliehen wurden die Big Brother Awards von der in London ansässigen Organisation Privacy International. Auf deren Seiten finden sich weitere Details sowie die Preisträger in weiteren Kategorien. (tc)